Qiu Jin

Sie hinterlässt ein wegbereitendes Vermächtnis als Feministin und als Ikone der chinesischen Revolution.

Qiu war eine frühe und erbitterte Verfechterin der Befreiung chinesischer Frauen. Sie widersetzte sich den vorherrschenden konfuzianischen Geschlechter- und Klassennormen, sich dem Füßebinden und den für Frauen vorgesehenen Bekleidungskonventionen zu unterwerfen. Sie verliess ihre junge Familie, um eine Ausbildung im Ausland anzustreben. Ein Gedicht von Qiu 1903: ‘Mein Körper erlaubt mir nicht, mich unter die Männer zu mischen, aber mein Herz ist viel mutiger, als das eines Mannes.’ Nach der Mittäterschaft an einem geglückten Anschlag wurde sie mit nur 31 Jahren gefangen genommen und wenige Tage später hingerichtet. Sie gilt als die Jeanne d’Arc Chinas.